Corona-Krise: Informationen für Eltern der Elbinselschule

Zum Coronavirus finden Sie hier die Informationen der Stadt Hamburg: www.hamburg.de/coronavirus

Die Kinder sind zuhause im SchulHomeOffice. Die Lehrkräfte lassen den Schulkindern Hausaufgaben zukommen. Wie ein HomeOfficeTag für Ihr Kind aussehen könnte, sehen Sie unten auf dieser Seite. Die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer wird Absprachen mit Ihnen treffen und regelmäßig mit Ihnen und Ihrem Kind Kontakt halten.

Es gibt eine Notbetreuung von 8-16 Uhr  für wenige Kinder bis 14 Jahre, deren Eltern aus „besonderen familiären Gründen“ ihre Kinder nicht in der Familie betreuen können.
Keine Mensa! Die Mensa kann den Betrieb nicht aufrecht erhalten. Den Kindern in der Notbetreuung sollten die Eltern bitte ausreichend Essen mitgeben. Hinweise zur Notbetreuung und zur Anmeldung für die Notbetreuung finden Sie ab jetzt hier auf unserer Homepage:  Aktuelles/Notbetreuung in Corona-Zeiten.

Sorgen?   Streit?    Krise?    Brauchen Sie Hilfe? Wenn Sie Sorgen haben in Bezug auf die häusliche Situation, melden Sie sich bitte bei der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer oder  schauen Sie auf unsere “Sorgen“-Seite mit Hilfsangeboten.

Die Lehrkräfte sollten überwiegend im Home-Office sein. Alle Menschen sind derzeit dazu aufgerufen, die Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Zu allen Fragen bezüglich Coronavirus und Schule verweisen wir auf die Seiten der Hamburger Gesundheitsbehörde und auf die Homepage der Hamburger Schulbehörde.

Hier gibt es eine Seite der Schulbehörde mit wichtigen Fragen und Antworten zum Umgang mit Corona in den Hamburger Schulen.

So kann ein Kinder-HomeOfficeTag zum Beispiel aussehen:

Diese Beispiel stammt aus der Schule Max-Eichholz-Ring in Hamburg.

Das könnte Dich auch interessieren …